Tagungen zum Enneagramm finden Sie unter "Tagungen"

Beiträge von Susann Kirchbach, Volker, Olivia Rochel, Hildegard Fichtmüller, Sabine,  Klaus Schmidt, Renate Flottmann, Anke Getzschmann, Silke und Christoph Tietz, Silke Speckmann, Adele, Barbara, Eckhard Groß, Marga Ley, Birgit Hofmann, Olivia, Martina, Constanze und Jörg Halsema, Gisela, Angelika Langer, D ..., Katja Bordukat, Karin, Wilfried Eicker, Susanna Melzer, Malte, Christiane

Susann Kirchbach, 20.11.2018

„Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne“, so sagt es Hermann Hesse. Für mich war es das erste Mal im Haus Salem, und da erlebte ich noch den Zauber dieses Hauses, vor allem durch die gute Seele von Sr. Claudia und ihrem Team. Der Aufenthalt ist erholsam und für das leibliche Wohl wird mehr als gesorgt.
Unter hohen Erwartungen und gleichzeitig offen zu sein für das, was kommt, meldete ich mich zum Vertiefungskurs an. Unter der Leitung von Friedrich Karl Völkner, ein echt cooler und warmherziger Enneagramm Trainer, der gleich einen willkommenen und geschützten Raum bot, fand ich meinen Platz in kürzester Zeit und lernte unterschiedliche fremde Menschen kennen - und schätzen.

Interview Karin Ilgenfrietz mit Friedrich Karl Völkner, Zeitschrift UNSERE KIRCHE, Nr. 19, 3. Mai 2015

 DIE GESICHTER DER SEELE, UK

Beitrag von Gabriele Meister in "DIE ZEIT", Beilage "Christ und Welt", 2013

Gabriele Meister hat meine Frau und mich besucht und noch bei anderen Stellen zum Enneagramm recherchiert. So ist ein Artikel entstanden, der kompetent Informationen über das Enneagramm liefert und zusammen mit Artikeln über Alois Glück und Thilo Hoffe das Enneagramm als ernstzunehmendes und hilfreiches Instrument der Öffentlichkeit vorstellt. "Die NEUNMALKLUGEN"

Vom 1. deutschsprachigen Enneagrammkongress gibt es Filme bei YouTube

https://www.youtube.com/user/enneagrammoeae 

Das Enneagramm ist eine alte Typenlehre, die neun verschiedene Charaktermuster beschreibt. Es trägt der Tatsache Rechnung, dass es Menschen gibt, die sich in ihren Charakterzügen und Energiezentren auffallend ähneln; es weiß aber auch um die Einmaligkeit jedes Menschen, die sich nicht in ein Schema pressen lässt. Das Enneagramm zeigt die speziellen Gaben eines jeden „Typs“, zugleich konfrontiert es mit Festlegungen und Automatismen, unter denen Menschen unbewusst leben und zeigt je unterschiedliche Wege der Weiterentwicklung und Veränderung auf. Keines der Charaktermuster ist besser oder schlechter; sie sind einfach anders. 

Informationen über das Enneagramm und damit zusammenhängende Veranstaltungen beim Ökumenischen Arbeitskreis Enneagramm (ÖAE)

Kursangebote bei Doris und Klaus Wetzig, Hamburg